deSEC – dyndns für Nextcloud

deSEC – dyndns für Nextcloud

deSEC – DynDNS für Ihre Nextcloud. Zuerst müssen Sie sich kostenlos registrieren,
also einen Account anlegen und auf Ihre Zugangsdaten per Mail warten. Sobald Ihnen diese vorliegen können Sie mit dem Einrichten des ddclients beginnen.

sudo -s
apt install ddclient -y

Sollte Sie der Installationsclient nicht nach den einzelnen Werten fragen, so können Sie diesen per

dpkg-reconfigure ddclient

aufrufen und den Prozess neu starten.

In der ddclient Konfiguration starten Sie mit der Auswahl

anderer

Als dynamischer DNS-Server wählen Sie

update.dedyn.io

Als Protokoll wählen Sie

dyndns2

Als Benutzernamen wählen Sie den von Ihnen gewählten und in der Mail bestätigten Benutzernamen

yourchoice.dedyn.io

Bestätigen Sie zwei Mal das zugesandte Passwort

*********

Geben Sie dann den Namen des Netzwerkinterfaces an, sie können das Interface über den Befehl “ ip link show “ abfragen.

enp0s3

„Verneinen“ Sie die PPP-Verbindungsfrage

nein

und lassen Sie den Daemon automatisch starten

Ja

Legen Sie abschließend das Ausführungsintervall fest

300

Wenn ihr Interface die Public-IP nicht ermitteln kann, dann fügen Sie direkt unter der Zeile server=update.dedyn.io die folgende Zeile (vi /etc/ddclient.conf) in die ddclient-Konfiguration ein.

vi /etc/ddclient.conf
use=cmd, cmd='curl https://checkipv4.dedyn.io/'

Der ddclient verwendet keine ssl Verschlüsselung im Standard, um das zu beheben editieren wir erneut die ddclient Konfiguration:

vi /etc/ddclient.conf

und ergänzen ssl=yes über das server= Statement. Die vollständige Konfiguration sieht exemplarisch wie folgt aus:

# Configuration file for ddclient generated by debconf
# /etc/ddclient.conf

protocol=dyndns2
use=if, if=esp0s3
ssl=yes
use=cmd, cmd='curl https://checkipv4.dedyn.io/'
server=update.dedyn.io
login=yourchoice.dedyn.io
password='12yourpasssword99'
yourchoice.dedyn.io

Bitte ersetzen Sie die roten Werte mit Ihren zugesandten Werten aus der Mail.

Führen Sie folgendes Kommando aus, um Ihren ddclient zu testen:

ddclient -force

Das Ergebnis sollte wie folgt aussehen:

Konfigurieren Sie den ddclient abschließend, um diesen im Daemon Modus agieren zu lassen:

nano /etc/default/ddclient
...
run_dhclient="false"
...
run_ipup="false"
...
run_daemon="true"
...
daemon_interval="300"
...

Sicherheitshalber können Sie noch einen Cronjob einrichten, der Ihre öffentliche IP Adresse regelmäßig aktualisiert:

crontab -e
15 05 * * * /usr/sbin/ddclient --force

Ab sofort können Sie Ihre Nextcloud über eine DynDNS Adresse weltweit erreichen.

Über eine Spende würden sich meine Frau, meine Zwillinge und ich sehr freuen!

© Carsten Rieger IT-Services

Carsten Rieger

Carsten Rieger ist ein angestellter Senior IT-Systemengineer und zudem auch als Kleinunternehmer (Freelancer) aktiv. Er arbeitet seit mehr als 15 Jahren im Linux- und Microsoftumfeld, ist ein Open Source Enthusiast und hoch motiviert, Linux Installationen und Troubleshooting durchzuführen. Dabei arbeitet er vorrangig mit Debian und Ubuntu Linux, Nginx und Apache Webservern, MariaDB/MySQL/PostgreSQL, PHP, Cloud Infrastrukturen (bspw. Nextcloud) und auch vielen anderen Open Source Projekten (bspw. Roundcube). Zudem engagiert er sich ehrenamtlich für die Dr. Michael & Angela Jacobi Stiftung - und das schon seit mehr als 7 Jahren.